Erste Übung nach Corona

Zur ersten Übung nach der Corona-Zwangspause trafen sich die Gettenauer Kameraden am 23.05.2021. Doch bevor wir loslegen konnten, stand zunächst der obligatorische Antigen-Schnelltest an. Bereits im April hatte das Gesundheitsamt des Wetteraukreises 4 Vertreter der Einsatzabteilungen unserer Ortsteilfeuerwehren zur Unterweisung in den Kreistag eingeladen, um die Wiederaufnahme des Übungsbetriebs ermöglichen zu können.

Ein verpflichtender Nasopharyngealabstrich aller Teilnehmer bildete die Grundlage, um wieder übend tätig werden zu können. Auch die AHA-L Regeln müssen bis auf weiteres Anwendung finden. Nach dem alle Tests negativ ausgefallen waren, konnte die eigentlich Übung starten.

Um sich mit dem verlasteten Einsatzgerät auf unserem LF wieder vertraut zu machen, hatte sich Wehrführer Jörg Wetzstein eine Geschicklichkeitsaufgabe ausgedacht. Verwendet werden durfte ausschließlich was auf dem 8/6 verlastet ist. Die gern genutzte Muskelkraft hatte bei dieser Challenge eine Ruhepause verordnet bekommen. Die vorgegebene Höhe und Zeit setzen die Kameraden zusätzlich unter Druck. In zwei 3er Gruppen arbeiteten wir die Aufgabenstellung ab und konnten feststellen, dass das Fingerspitzengefühl bei der Verwendung des Spreizer nicht verloren gegangen ist und dass eine gute Kommunikation die Grundlage für einen erfolgreichen Einsatz bildet.

Unsere Atemschutzgeräteträger konnten an diesem Tag zusätzlich ihre jährliche Einsatzübung mit dem Pressluftatmer absolvieren. Hierzu nutzen wir die von unserem stellvertretenden Gemeindebrandinspektor Florian Mück aufgebaute Strecke im hinteren Bereich des Feuerwehrgerätehauses. Abgekämpft aber zufrieden konnten wir schließlich auf eine erste gelungene Übung nach der Corona-Pause zurückblicken.

Author: FFGettenau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.